An den Weihern des Dreieichparks

„Der Offenbacher Dreieichpark ist eine historische Parkanlage aus dem 19. Jahrhundert.
Die Anlage am Dreieichring ist aus den Ländereien der Biebelsmühle hervorgegangen, mit der Fürst Carl von Isenburg seinen Minister Goldner im Jahr 1807 von Paris aus belieh.
1859 ging das Gelände in den Besitz der Stadt über, die eine Anlage gestalten ließ.
Verschiedene Eichenarten sowie Nadelgehölze kennzeichnen den Park mit seinen Wasserflächen und dem Musikpavillon.“
(aus „Die Naturdenkmale und Landschaftsschutzgebiete von Offenbach am Main, Offenbacher Verein für Naturkunde, 1979).

Auch wenn der Dreieichpark meist sehr gut besucht wird, so bietet die Anlage doch viele Ruhebänke im Schatten von hohen alten Bäumen. Die Wasserflächen der beiden Teiche und das sich darin spiegelnde Grün tragen gerade bei schönem Licht zu einer sehr schönen Stimmung bei.

Text © Sabine Streckies, 03.05.2021


Winterlicher Gänsenachwuchs

Auch Schnee schreckt die Nilgänse nicht ab ihren Nachwuchs aufzuziehen ... 

Bei den Teichhühnern und ein paar anderen Vögeln

Natürlich haben auch Vögel dieses Biotop entdeckt. Es sind dort meist Stockenten …

Platz für weitere Beiträge