Aktiv beim NABU

Ihre Zeitspende für die Natur

NABU-Mitglieder beim Aufbau des Amphibienzaun
NABU-Mitglieder packen an für die Natur. Foto: Dr. Ing. H. Hofmann

Unter dem Motto "für Mensch und Natur" engagieren sich beim NABU viele ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer. Rund 35.000 Ehrenamtliche leisten pro Jahr gemeinsam drei Millionen Stunden freiwillige und uneigennützige Arbeit für unsere Natur und Umwelt. Sie haben Lust, sich für die Natur einzusetzen? Mit einer Aufgabe, die Ihnen wirklich liegt? In einem netten und naturbegeisterten Team? Mit zahlreichen Möglichkeiten, etwas dazu zu lernen? Und einem von Ihnen selbst bestimmten Zeitaufwand? Dann sollten wir uns kennen lernen!

Die Ehrenamts"job"börse

Ihre Zeitspende für die Natur

Nachfolgend zeigen wir Ihnen die Vielfalt an Möglichkeiten auf, wie Sie uns unterstützen können und damit der Natur helfen. Sie können selbst auswählen, welchen Einsatz, welchen "Ehrenamts-Job" Sie übernehmen und wie viel Zeit Sie damit der Natur spenden wollen!
Wenn Sie möchten, stellen wir Ihnen für Ihr Engagement eine Ehrenamtsbescheinigung aus.

 

Sollten Sie sich für eine der Arbeiten interessieren, so wenden Sie sich bitte an unseren Freiwilligenkoordinator:

 

Ernst von Hermanni, Thomas-Mann-Straße 38, 63165 Mühlheim

 

Telefon: +49 6108 75989, Zweiter-Vorsitzender@NABU-Muehlheim.de

 Alternativ: ernst.vh@gmx.de


Einsatz 01: Natureinsatz für Schwalben mit Nistplatzberatung und Artenzählung

Die Erfassung, aber auch das Erkennen geeigneter Nistmöglichkeiten von Mehl- und Rauchschwalbennestern, aber auch Mauerseglernistplätze in den einzelnen Stadtgebieten oder Stadtteilen ist eine stadtökologisch wertvolle Aufgabe. Es folgt bei nachgewiesenen Nestern eine Bestandszählung und soweit möglich Beurteilung der Bruterfolge. Bei Feststellung geeigneter aber fehlender Nistmöglichkeiten gilt es überzeugend Interesse zu wecken und helfend die Montage der Nisthilfen zu organisieren.

Aufgabe:                 Erfassung der Mehl- und Rauchschwalbennester, sowie auch die der
Mauersegler in den einzelnen
Stadtgebieten.

Anforderung:         Umgang mit dem Stadtplan, Wissen über die Brutorte von Schwalbenarten
und Mauersegler.

Sie lernen dabei:   Die schönen Schwalben und die besonders beeindruckenden Mauersegler
kennen.

Zeitaufwand:         Zunächst unbestimmt oder etwa 2 x 5 Stunden pro Jahr (Juni und August)

 


Einsatz 02: Nistkastenbetreuung in der uns umgebenden Waldflur und den Friedhöfen

Aufgabe:                 Aufsuchen der verschiedenen Nistkastenausführungen anhand der Standortübersicht. Beobachten und Erfassen inwieweit und von welcher Art genutzt. Gegebenenfalls auch dokumentieren, ob unterstützende Eingriffe, Veränderungen oder Reparaturen erforderlich sind.

Anforderung:         Gut zu Fuß, Bereitschaft zur Reinigung. Ein Einsatz im Team hat sich
bewährt.

Sie lernen dabei:   anhand der Nistkastenarten und der Nistmaterialien oder auch
unausgebrüteter Eier die verschiedenen Vogelarten und sonstige Bewohner von Nistkästen kennen.

Zeitaufwand:          Im Zeitraum Oktober - Februar ca. 20 Stunden, frei wählbar.


Einsatz 03: Krötenwanderung

Aufgabe:                 Durch Kontrolle der Auffangeimer, den Amphibien helfen die Straße zu
queren. Betreuung der Amphibienschutzzäune.

Anforderung:         Keine Angst und kein Ekel vor Amphibien haben.

Sie lernen dabei:    die heimischen Amphibien und ihren Wanderungszyklus kennen.

Zeitaufwand:          jedes Jahr über ca. 3-5 Wochen (Februar-April / je nach Witterung / in
Absprache mit anderen Helfern)


Einsatz 04: Fledermauskartierung

Aufgabe:                 Erfassung der Aufenthaltsorte der Fledermäuse. Entwicklung und Aufbau
eines Fledermauslehrpfades am Streuobstgebiet Gailenberg parallel zum Lämmerspieler Wanderweg. 

Anforderung:         keine Angst vor der Abenddämmerung. Künstlerische und handwerkliche
Gestaltung eines Lehrpfades im Team von an Fledermäusen interessierten Naturfreunden.

Sie lernen dabei:   die faszinierenden Fledermäuse kennen.

Zeitaufwand:          Letztlich einige Male pro Jahr (Mai - August) nach Sonnenuntergang für ca.
2 Stunden mit Nachtglas und Detektoren ausgestattet auf die Lauer gehen.


Einsatz 05: Jugendgruppenleiter/in

Aufgabe:                    Mitarbeit beim Aufbau und Erhalt einer Kinder- bzw. Jugendgruppe ...

Anforderung:            Freude an der Arbeit mit Kindern.

Sie lernen dabei:      mit welcher Freude Kinder die Natur erleben.

Zeitaufwand:             etwa 5 - 6 Stunden pro Monat.


Einsatz 06: Landschafts- und Biotoppflege

Aufgabe:                 Wir betreuen ein Baumpatenstück mit etwa 60 alten und jungen Obstbäumen und eine etwa 3.500 qm Wildblütenwiesenfläche.  

Anforderung:         Gemeinsam mit uns mähen, rechen, hacken, sägen, schneiden, reparieren, pflanzen und mehr auf dem vom NABU betreuten Grundstücken und in Projekten.

Sie lernen dabei:   Einsatz verschiedener Gerätschaften, Pflanzenkenntnisse, Vorkommen typischer
                                und seltener Tier- und Pflanzenarten. Gärtnerisches Geschick und Genugtuung an

                                gemeinsamer körperlicher Arbeit.

Zeitaufwand:          Etwa 2-4 Stunden pro Einsatz verteilt über das Jahr je nach Jahreszeit und Erfordernis.


Einsatz 07: Naturgemäßer Obstbaumschnitt im Winter und Sommer

Aufgabe:                Teilnahme und Unterstützung beim Obstbaumschnitt unter fachlicher Anleitung.

                                (Ein Fachmann zeigt uns den praktischen Obstbaumschnitt an den jungen    

                                Obststämmen und insbesondere auch die besonderen Anforderungen bei den

                                älteren Obstbäumen.)

                                Die Werkzeuge werden vom NABU gestellt oder vom Fachmann mitgebracht und

                                falls erforderlich werden die Leitern vom NABU gestellt.

Anforderung:         Der Schnittkurs findet auf dem NABU-Baumpatengelände Streuobstgebiet Gailenberg statt.
(Falls erforderlich oder interessiert Kettensägeausbildung “Baum“ mit KWF-Siegel. Sollten Sie trotz Interesse noch keine Kettensäge-Kenntnisse haben, sollten wir über einen Kurs reden.)

Sie lernen dabei:   Strategie des Erziehungsschnitts an jungen Bäumen. Verjüngungsschnitt bei den

                                alten Obstbäumen zur Vermeidung von Astabbrüchen oder nach starken 

                                Astabbrüchen. An ausgewählten Baumexemplaren kompetente Anregungen zur

                                Durchführung des Obstbaumschnitts vor dem Frühjahrsaustrieb, aber auch Mitte

                                des Jahres.

                                Praxisgerechte Hinweise über die Auswahl und Handhabung der 

                                Schnittwerkzeuge.

Zeitaufwand:          Nach Bedarf.


Weitere Einsatzgebiete, derzeit noch ohne Spezifikation.
Einsatz 08: Wildblütenwiese und Insektenhotel

Einsatz 09: Streuobstwiesenpflege und Apfelernteaktion mit Kindern